Samstag 22. Juni 2024, 10-17 Uhr
Landwirtschaft hautnah erleben
Tag des offenen Hofes 2024

An diesem ersten Mittwoch der Sommersaison der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gibt der Ensemblepreisträger von 2016 bei uns seinen Einstand als Preisträger in Residence 2024 der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.
Das SIGNUM saxophone quartet präsentiert sich ganz pur, ganz nah dran am Publikum, ohne weitere Mitstreiter. Blaz Kemperle-am Sopran-, Jacopo Taddei am Alt-, Alan Luzar am Tenor- und Guerino Bellarosa am Baritonsaxofon haben sich vorgenommen, die differenzierten Klangfarben ihrer Instrumente für die Ohren des Publikums transparent zu machen. Mit der Bearbeitung des Streichquartetts op. 33 von Joseph Haydn offerieren sie zudem die Möglichkeit, Bekanntes neu zu hören, ohne dabei die Intention des Originals zu verletzen. Ein ähnliches Erlebnis bietet das ursprünglich für Klavier geschriebene Intermezzo von Johannes Brahms, während die Stücke von Piazolla, Glasunow und anderen direkt für Saxofonquartett komponiert wurden.

Programm

HAYDN Quartett h-Moll für Saxofonquartett op. 33 Nr. 1 Hob. III:37 (orig. für Streichquartett,Fassung vom SIGNUM saxophone quartet)
GLASUNOW Saxofonquartett B-Dur op. 109
BRAHMS Intermezzo A-Dur für Saxofonquartett op. 118 Nr. 2 (orig. für Klavier solo, Fassung vom SIGNUM saxophone quartet)
CUONG Beggar’s Lace aus Prized Possesions für Saxofonquartett und Tonband (orig. von David Brand)
PIAZZOLLA Suite del Ángel für Saxofonquartett (Fassung von Eckart Runge und dem SIGNUM saxophone quartet)

Künstler

SIGNUM saxophone quartet, Saxofonquartett

Rahmenprogramm und Karten

Eine Stunde vor Konzertbeginn werden Imbiss und Getränke im Herrenhaus serviert.

17:30 Uhr:  Führung durch Herrenhaus und Park
Besuch der Terrinensammlung und Artist in Residence-Ausstellung frei

Veranstalter: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Karten 45 €/35 €* erhältlich nur direkt bei den Festspielen
Montag bis Freitag in der Zeit von 9– 18 Uhr unter  0385 5918585

* ggf. zzgl. VVK-/AK-Gebühr